Mein Sohn, der Sammler

Eigentlich dachte ich ja, dass durch die Evolution getrieben Jungs eher Jäger sind als Sammler. Aber mein Sohn ist definitiv ein Sammler! Er hortet alles, was nur geht – Steine, Stöcke, Gummis, Überraschungs-Eier-Inhalte, sonstiger Krims-Krams….ich könnte noch unendlich weiter aufzählen. Trennen kann er sich leider von kaum etwas. Selbst an kaputtem Spielzeug wird festgehalten. Wenn ich ihn dann frage, für was er die Sachen eigentlich braucht, dann ist alles in diesem Moment auch immer mega-wichtig und wird mit einem vorwurfsvollen „Ich brauch das, Mama!“ kommentiert

Spielzeug weggeworfenUnd so kommt es, dass ich immer mal wieder heimlich durch das Haus schleichen muss und wie ein Dieb das eine oder andere alte Plastik-Spielzeug, Stöckchen „verschwinden“ lassen muss. Denn schließlich werden ja immer wieder neue Dinge gesammelt und stapeln sich bis unter die Decke im eh schon vollen Kinderzimmer, in Kisten, auf dem Tisch, einfach überall. Und ja, liebe JungsMamas, ich fühle mich schlecht dabei! Obwohl mein Sohn ja viele seiner Sammler-Stücke meistens zum Glück wieder vergisst. Ich meine, wie soll man auch den Überblick über so viel Kleinzeug behalten?? Aber wenn es dann doch mal auffällt, dass das eine oder andere fehlt…UPS! Ertappt! ….Wo ist es eigentlich….??

Ist das bei Euren Jungs eigentlich auch so?

Eure Sonja

Advertisements

Ein Kommentar zu „Mein Sohn, der Sammler

Kommentare sind geschlossen.