9 Fragen an Kinderbuchautorin Hermien Stellmacher + Gewinnspiel

Kinderbuchautorin Hermien Stellmacher im Interview

Vor kurzem durfte ich ja auf dem Event von arsbloggt.de Kinderbuchautorin Hermien Stellmacher, die „Mutter“ der beliebten Kinderbuchreihe Moritz Moppelpo kennenlernen. Eine Frau, die manchmal Leuten, denen Sie vorgestellt wird lieber erzählt, sie wäre Metzgereifachverkäuferin als Autorin, weil viele denken, das wäre so ein entspannter Job mit viel Freizeit und Kaffeeplausch. Die Unkraut jätet, um in Schreibkrisen den Kopf frei zu bekommen.  Die einfach so super sympathisch ist, dass Ihre erfrischende Art mich sofort in ihren Bann gerissen hat.  Und so wollte ich sie unbedingt ein bisschen näher kennenlernen, die Person dahinter. Daher habe ich Hermien im Anschluss an das Event um ein kleines Interview gebeten:

  1. Liebe Hermien, wie wird man eigentlich Kinderbuchautorin?

    Ich weiß nicht, ob man das planen kann. Ich jedenfalls habe es nie angestrebt, sondern angefangen zu schreiben, als die Texte, die ich illustrieren sollte, immer langweiliger wurden. Irgendwann habe ich mir gesagt: ‚Das kannst du besser.‘
    Ich habe dann einen Text für eine bestehende Reihe geschrieben und dann ging es plötzlich los.
  2. Du schreibst ja nicht nur, sondern illustrierst deine Kinderbücher wie Moritz Moppelpo auch selber. Was kommt zuerst? Das Schreiben oder das Malen?

    Moritz Moppelpo gemalt von Hermien StellmacherDas ist unterschiedlich. Speziell bei Moritz Moppelpo habe ich erst mal ein Thema, zu dem ich mir dann Szenen überlegen muss. Andere Geschichten sind auch schon an Hand einer Figurenidee entstanden, die plötzlich da war. Oder beim Bilderbuch „Ich will so bleiben, wie ich bin“ (leider längst vergriffen) habe ich beim Durchblättern einer Werbebeilage überlegt, wie es wohl wäre, wenn Tiere so etwas in die Pfoten kriegen und all diese Versprechungen für bare Münze nehmen. Das wurde dann ein Bestseller …
  3. Und was dauert länger – Malen oder Schreiben?

    Das kommt immer auf das Verhältnis Text–Bild an. Bei einem Kinderroman mit einem nicht so großen Bildanteil dauert das Schreiben länger, bei einem Bilderbuch definitiv das Zeichnen und Malen.

  4. Woher kommen die Ideen für deine Bücher?

    Die kommen überall her. Das kann ein witziger Name sein, bei dem ich mir überlege, zu wem der passen könnte. Es sind Zeitungsartikel, bei denen ich mir vorstelle, wie die Geschichte auch hätte ausgehen können. Vieles entsteht beim Herumspinnen mit meinem Mann Joachim Schultz, mit dem ich auch viele Kinderkrimis geschrieben habe. Der ist mir oft eine große Hilfe, wenn ich bei einem Plot mal hänge, weil er ganz anders an Themen herangeht als ich.
  5. Worauf kommt es deiner Meinung nach an bei einem guten Kinderbuch?

    Für mich ist es wichtig, dass ein Kinderbuch ohne erhobenen Zeigefinger daherkommt. Dass die Kinder Spaß beim Anschauen, beim Lesen haben.
    Bei Erstlesern finde ich es wichtig, auch einfache Geschichte mit überraschenden Wendepunkten zu versehen. Nichts ist langweiliger als eine dahin plätschernde und vorhersehbare Geschichte. Das gilt natürlich für alle Bücher.
  6. Viele stellen sich den Alltag eines Schriftstellers total bunt und toll vor. Wie sieht dein Alltag denn tatsächlich aus?

    Mein Alltag ist in der Regel sehr streng getaktet. Ich habe klare Abgabetermine, die ich einhalten muss. Im Augenblick habe ich seit Wochen eine 7-Tage-Woche, da ich einen Roman schreibe und völlig in der Story drin bin. Als ich dann festgestellt habe, dass ich in der Dramaturgie einiges ändern muss, hätte ich mein letztes Hemd für einen 48-Stunden-Tag gegeben … 😉

    Wenn ich so ein Mammutprojekt abgegeben habe, falle ich erst mal ins Koma.
    Dennoch liebe ich diesen Beruf und könnte mir nicht vorstellen, etwas anderes zu machen.
  7. Was machst du so in deiner Freizeit, um abzuschalten?

    Ich lese sehr viel, bevorzugt gute Krimis und Thriller, koche und wandere gern und liebe meinen Garten. Da ist Unkraut jäten, gerade in heftigen Phasen, Balsam für die Seele. Dabei kann ich völlig abschalten und mich erden und sehe hinterher auch noch, was ich geschafft habe.
    (Nein, es gibt hier im Garten genug Unkraut. Ich nehme Aufträge an … (;-))

    Und ich verreise gern. Am liebsten nach Frankreich und England.

  8. Welches ist dein liebstes Kinderbuch?

    Ein liebstes Kinderbuch habe ich nicht. Es gibt aber einige Autoren und Illustratoren, die ich toll finde. Zum Beispiel Dagmar Geisler, Doris Rübel, Annette Swoboda, Cornelia Haas, Daniel Napp.
  9. Was dürfen wir als nächstes von dir erwarten?

    Im April 2017 erscheint ein neuer Roman von mir. In der Geschichte geht es u. a um eine Illustratorin. Und um Katzen, wie schon in „Cottage mit Kater“, das 2015 erschien.
    Außerdem kommt im Herbst 2017 ein Geschenkbuch in Form eines verrückten Lexikons auf dem Markt, das ich zusammen mit meinem Mann geschrieben und selber illustriert habe.

Vielen Dank, Hermien, für das tolle Interview und deine kostbare Zeit!

————————————————————–

Gewinnspiel: Gewinnt eins von 3 Büchern „Moritz Moppelpo bei Oma und Opa“!

Und auch Ihr dürft von Hermien profitieren und Ihr neues Kinderbuch „Moritz Moppelpo bei Oma und Opa“ gewinnen, die mir der Verlag Verlag Ars Edition netterweise zur Verfügung gestellt hat!

In der neuen Geschichte von Moritz Moppelpo darf der kleine Hase bei Oma und Opa übernachten. Diese unternehmen so einiges mit Moritz, so dass am Ende nicht nur der kleine Hase, sondern auch Oma und Opa müde sind.

Das Kinderbuch mit seinen tollen Klappbildern ist ganz süß gestaltet und eignet sich für Kinder ab 2 Jahren.

Gewinnspiel Buch Moritz Moppelpo

Wie Ihr das tolle Kinderbuch gewinnen könnt?

  • Hinterlasst einfach bis Sonntag, 11. September 2016, 22 Uhr unter diesen Blog-Beitrag einen Kommentar, ob Eure Jungs auch schon mal allein bei Oma und Opa waren.
  • Ein Extralos verteile ich, wenn Ihr den Artikel bei Facebook teilt, dann habt Ihr eine doppelte Gewinn-Chance. Und ich freue mich natürlich, wenn Ihr mir folgt – per Mail, InstagramFacebook, Twitter oder Pinterest.
  • Keine Barauszahlung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte beachtet, dass der Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen muss.
  • Die Gewinner werden per Los ermittelt, per Email benachrichtigt und per Nickname auf Facebook bekannt gegeben. (Achtung: Solltet Ihr anonym, d.h. ohne verknüpftes Konto mit gültiger Email-Adresse kommentieren, schreibt bitte Eure Email-Adresse mit in den Kommentar (gerne auch kryptisch: name[ät]anbieter[punkt]de).)
  • Die Gewinner stimmen zu, dass Ihre Kontaktdaten an den Verlag Ars Edition weitergegeben werden.

UPDATE: Die Gewinner wurden gezogen und wurden per Email benachrichtigt! Herzlichen Glückwunsch! Allen die nicht gewonnen haben, nicht traurig sein – das nächste Gewinnspiel kommt bald!

Und jetzt wünsche ich Euch viiiel Glück!

Eure

JungsMamas_Signature_Sonja

Advertisements

23 Kommentare zu „9 Fragen an Kinderbuchautorin Hermien Stellmacher + Gewinnspiel

  1. Mein großer ist gerne und oft bei Oma und Opa … vorallem jetzt in der warmen Jahreszeit im Garten … er liebt es seit er ca 1 Jahr alt ist. Ich hoffe der Kleine der jetzt 5 Monate alt ist wird es dann auch soooo lieben!

    Gefällt mir

  2. Hallo
    Vielen Dank für die Verlosung, da würden wir uns riesig freuen! Mein Großer war schon öfters bei Oma und Opa zum schlafen, meine Mittlere uns der Kleinste noch nicht.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🍀 🐞 🍀
    Gerne geteilt auf Facebook unter dem oben genannten Namen.

    Gefällt mir

  3. Hallo, ja unser Sohn (knapp 1 Jahr) war vor ein paar Wochen das erste mal mit Oma und Opa allein auf dem Spielplatz. Er genießt es total und weint nie. Zeigt mir, das es die richtige Entscheidung war, so früh los zu lassen. Jetzt wird das regelmäßig gemacht. 🙂

    Gefällt mir

  4. Der Zwerg ist gerne und oft bei Oma, da Oma bei uns mit im Haus wohnt. Ein Mal die Woche besucht er mit Papa auch den Opa. Da hilft er im Moment gerne mit im Garten und futtert dann alles was gerade so reif ist.

    Gefällt mir

  5. Huhu liebe Sonja 🙂

    Mein kleiner Sonnenschein war schon alleine bei Oma und Opa 🙂

    Er liebt es da zu sein und insbesondere die Zeit mit Opa genießt er ganz besonders 🙂

    Wir sind große Moritz Moppelpo Fans und würden uns riesig über das Buch freuen ❤

    Herzlichen Dank für die tolle Verlosung ❤

    Gerne geteilt bei Facebook als Jennifer Hemp 🙂

    Sonnige Grüße

    Gefällt mir

  6. Unser Sohn ist erst 6 Wochen alt und war daher noch nicht über Nacht bei Oma und Opa. Aber seine gerade 3 Jahre alt gewordene Schwester ist gern bei ihnen Übernachtungsgast, denn bei Oma und Opa ist es immer toll… Im Garten schaukeln, in den Tierpark gehen, Gummibärchen naschen, Bücher lesen, Mamas Fotoalbum bestaunen usw.

    Gefällt mir

  7. Ja, Sohnemann War schon ist allein bei Oma.
    Ging auch nicht anders, wenn kein Mann da ist und man arbeitet 🙂

    Danke für diese tolle Verlosung

    LG Jessica

    Facebook geteilt
    Jessica Ann 🙂

    Cilly1981 [ät] gmx [Punkt ] de

    Gefällt mir

  8. Huhu,
    unser Kleiner ist im April zwei geworden, jedoch hat er noch nicht bei den Großeltern übernachtet. Anders war unser Großer. Er übernachtet immer noch gerne bei denen 🙂
    LG
    Olga

    Gefällt mir

  9. Meine Jungs sind gern bei Oma und Opa, aber zum Übernachten waren sie bislang noch immer zu klein. Ich denke, das kommt aber spätestens nächsten Sommer.

    Gefällt mir

  10. Ich bin immer dankbar für gute Buchtipps. 😊 Unser Sohn war erst 2 x Mal alleine bei Oma und Opa. Irgendwie wird immer einer von uns krank, wenn eine Übernachtung geplant 🙈

    Gefällt mir

  11. Guten Abend,

    ich habe zwar nur ein Mädchen, hoffe aber trotzdem mitmachen zu können. Meine Kleine war schon mal allein bei Oma und Opa, aber nur am Tag.

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Losfee uns findet!

    Viele liebe Grüße aus Dresden, Kristina Dietze

    PS: Ich folge auf Facebook unter meinem Namen Kristina Dietze und habe das Gewinnspiel dort gerne geliked und geteilt.

    Gefällt mir

  12. Mein 11 monatiger Bubi wohnt mit Oma unter einem Dach, ganz alleine war er mit Oma schon ein paar mal. Sie sind ein super Team zusammen und haben immer viel Spaß zusammen. 😍

    Gefällt mir

  13. Ich hoffe dass ich auch als Mädels Mama mit machen darf. Ja meine kleine war schon des öfteren allein bei Oma. Wir würden uns sehr über das tolle Buch freuen. Danke für die Chance.

    Gefällt mir

  14. Ich bin begeistert ❤ Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich gewinne, das ist ja ein Hammer Gewinn. Und vielen Dank für diese wunderbare Verlosung
    mein kleiner ist jedes wochenende bei oma, da ich leider da arbeiten gehe.

    Gefällt mir

  15. Unser Sohn hat bereits bei seiner Oma, aber auch beim anderen Opa schon geschlafen. Er packt dann sein köfferchen, überlegt genau was mit muss und dann geht’s los. Dieses Buch wäre ein neues Gepäckstück wert. Ich versuche gerne mein glück 🍀 🐖 🙋. Danke für das tolle Gewinnspiel. Beitrag ist geteilt und geliked.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s