„Meine wilden Kerle“ – das Buch für alle JungsMamas

Buchvorstellung und Autoren-Interview von "Meine wilden Kerle" _ Die JungsMamas

Buchrezension

„Ich seh da was“ – damit fängt es meistens an, das Leben als JungsMama. Diesen Satz haben sicherlich fast alle JungsMamas irgendwann mal während der Schwangerschaft beim Ultraschall vom Arzt zu hören bekommen. Denn dort, wo man nichts sieht, bedeutet das meistens, es wird ein Mädchen. Und so fängt auch das Buch von Wiebke Rhodius an, der Autorin von „Meine wilden Kerle“.

In ihrem Buch schreibt Wiebke über ihre Erlebnisse als JungsMama:

„Buff, baff, is hab dis abgesießt! Mama ist tot!“ Strahlend schaut mein kleiner zweijähriger Maxi zu mir hoch. Ich strahle zurück, wuschel ihm durch die Haare und gehe einfach weiter. Ist doch ganz normal.

Ich weiß nicht, wieviel Tode ich schon gestorben bin. Tod durch Knarre, Tod durch Drache, Tod durch Schwert, Tod durch Spaten, Tod durch Wasser, Tod durch Salami,….

Kommt Euch das irgendwie bekannt vor? 😀 Erst gestern wieder starb ich einen qualvollen Tod durch Banane. Ich muss gestehen, ich habe teilweise Tränen gelacht, als ich das Buch der sympathischen Rheinländerin gelesen habe. Und mich gefreut, dass ich nicht alleine bin in meinem Jungs-Universum, an das man sich schon erst mal Schritt für Schritt gewöhnen muss. Denn schließlich hatte mich diese Jungs-Welt damals in meiner eigenen pinken Kinder-Welt voller Pferden, Glitzer und Barbies so rein gar nicht interessiert!

„Meine wilden Kerle“ – ein Muss für JungsMamas

Blick ins Buch "Meine wilden Kerle" _Die JungsMamas

Das Buch „Meine wilden Kerle“ behandelt nicht nur sämtliche Themen aus dem Leben der JungsMama. Es ist gleichzeitig Mama-freundlich aufgeteilt in super kurze Kapitel à 2-4 Seiten mit vielversprechenden Überschriften wie z.B. „Die Macht der Kleckergene“ oder „Ein Ball für alle Fälle“. Daher ist es durchaus mal in kurzen Verschnaufpausen zwischendrin lesbar – auch als gestresste JungsMama. Da die Kapitel unabhängig voneinander sind, kann man auch problemlos nach einer Pause wieder in das Buch einsteigen. Und da ich beim Lesen immer wieder diese „ja genau so ist es!“-Momente hatte und Großteils mein Leben komplett wiedererkannt habe, wollte ich unbedingt die Frau hinter dem Buch kennenlernen, die so schreibt, als würde sie mein eigenes Leben leben.

Interview mit Wiebke Rhodius, Autorin von „Meine wilden Kerle“

Also habe ich Wiebke Rhodius um ein Interview gebeten. Ich muss sagen, wir waren sofort auf einer Wellenlänge und so haben wir neben dem Buch natürlich auch lustige Geschichten aus unserem Leben als JungsMamas ausgetauscht. Aber lest selbst:

Wiebke Rhodius, Autorin von "Meine wilden Kerle" im Interview _ Die JungsMamas

Wiebke, du bist eigentlich studierte Juristin. Wie bist du auf die Idee gekommen, ein Buch zu schreiben?

„Eigentlich wollte ich schon immer ein Buch schreiben, und zwar ein Kinderbuch. Und als die Kinder klein waren, stand ich vor der Wahl, gehe ich zurück in meinen Job als Juristin oder versuche ich mein Glück jetzt im Schreiben. Und so habe ich kurzerhand meinen Job gekündigt und das erste Kinderbuch geschrieben.“

Nun ist ja „Meine wilden Kerle“ nicht gerade ein Kinderbuch….

„Ja, das stimmt. Dieses Buch ist dadurch entstanden, dass ich meine täglichen Erlebnisse mit den Kindern angefangen habe aufzuschreiben. Dabei hatte ich noch gar nicht den Gedanken, ein Buch zu schreiben. Erst, als ich dann mehrere Kapitel geschrieben hatte und das einmal durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass das ja eigentlich ein sehr lustiges Buch wird.“

Wie managed du das Schreiben in deinem Alltag mit den Jungs?

„Ich schreibe jede Woche an 3 Tagen, bis ich die Jungs um 15 Uhr abhole. Allerdings schreibe ich auch nicht zu Hause, sondern setze mich dann in ein Café, damit ich von Wäschebergen und Co. nicht abgelenkt werde.“

Mit deinem Buch unterstreichst du ja auch relativ viele Klischees über Jungs. Da gibt es sicherlich auch die eine oder andere kritische Stimme, die das nicht nur als typisch Jungs ansieht. Wie gehst du damit um?

„Ja, natürlich gibt es Mütter, die ganz andere Erfahrungen machen und das Buch kritisch sehen. Und im ersten Moment haben mich diese Stimmen auch getroffen, vor allen Dingen, wenn sie mich persönlich angegriffen haben. Aber letztendlich habe ich ja bloß meine eigenen Erfahrungen niedergeschrieben. Diese sind manchmal bewusst etwas überspitzt dargestellt, schließlich möchte man mit einem Buch auch unterhalten. Die große Mehrheit der JungsMamas hat jedoch lustigerweise – so wie du – ähnliche Erlebnisse.“

Zurück zu deinem Leben als JungsMama: Wie hat dich dein Leben als JungsMama verändert?

„Ich denke, ich bin etwas entspannter geworden. Denn auf die wilden Jungs muss man sich einfach einlassen. Man muss ihnen die Freiheit geben, Dinge auszuprobieren ohne sich ständig als Mutter Sorgen zu machen. Irgendwann habe ich beispielsweise aufgehört, ihnen zu helfen auf den Baum zu klettern. Wenn sie alleine nicht hoch kommen, können sie halt nicht hoch, fertig!

Gleichzeitig bewege ich mich um ein Vielfaches mehr. Denn meine Jungs müssen sich täglich auspowern können. Da wird non stop gekickt, geklettert, gerannt. Abends kommen die Jungs dann völlig verdreckt, aber auch müde und glücklich heim.“

Hast du einen Tipp an andere JungsMamas?

„Nehmt Eure Kinder so an, wie sie sind und habt sie einfach lieb. Meine Söhne haben meinen Horizont jedenfalls definitiv erweitert. Und manche JungsMama lernt vielleicht zusätzlich noch das ein oder andere über ihren Mann dazu!“

Liebe Wiebke, vielen Dank für das tolle Interview!

Gewinnt 3 mal je ein Buch „Meine wilden Kerle“

Verlosung von "Meine wilden Kerle"-Büchern _ Die JungsMamas

Und weil hier auf diesem Blog ja auch so viele JungsMamas mitlesen, darf ich 3 dieser großartigen Bücher „Meine Wilden Kerle“ an Euch verlosen!

UPDATE: Die Gewinnerinnen wurden mit Hilfe von random.org gezogen und per Email benachrichtigt! Danke für Eure tollen Einblicke in Euer JungsMama-Leben. Herzlichen Glückwunsch Susanne, MeJo und Miris.Rasselbande!  Allen, die nicht gewonnen haben, nicht traurig sein – Ihr bekommt bald wieder eine andere Gewinn-Chance!

Was Ihr dafür tun müsst?

  • Hinterlasst einfach bis Sonntag, den 1. Juli 2018, 23 Uhr unter diesem Blog-Beitrag einen Kommentar, was typisch für Eure Jungs ist.
  • Folgt diesem Blog entweder via Mail über das Formular an der Seite, oder auf  InstagramFacebookTwitter und/oder Pinterest.
  • Damit dieser Blog weiter wachsen kann und ich weiterhin Gewinnspiele anbieten kann, freue ich mich, wenn Ihr diesen Beitrag mit Euren Freunden auf Euren Social Media Seiten wie Facebook, Instagram oder Twitter teilt.
  • Wiebke freut sich sicher auch über ein Like auf Facebook.
  • Keine Barauszahlung möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Bitte beachtet, dass der Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen muss!
  • Der Gewinner werden per Los ermittelt, per Email benachrichtigt und per Nickname bekannt gegeben.
  • Der Gewinner teilt mir innerhalb von 3 Tagen seine Adresse mit, ansonsten wird ein neuer Gewinner gezogen.
  • Der Gewinner erklärt sich damit einverstanden, dass seine Daten an die Autorin Wiebke Rhodius zum Zweck des Gutschein-Versands weitergegeben werden.
  • Alle Teilnehmer erklären sich mit den Datenschutzhinweisen von dem Blog DIE JUNGSMAMAS einverstanden.

Na, wer möchte eine großartige Jungs-Lektüre gewinnen?

Eure

JungsMamas_Signature_Sonja

 

 

 

 

 

 

 

 

12 Kommentare zu „„Meine wilden Kerle“ – das Buch für alle JungsMamas

  1. Das wäre der Wahnsinn wenn ich dieses Buch gewinnen würde.Ich musste schon bei deinem kurzen Einblick schmunzela…Wie wahr…
    Mit meinen 2 wilden Kerlen ist das Chaos schon morgens perfekt…wenn der Kleine nicht den losen Tee in der Küche verteilt,dann schafft es spätestens der Große beim Müsli essen mit dem Ellenbogen die TeeTasse umzuschmeissen.
    Erst heute wurde ich vom 6 jährigen wieder „gefeuert“ und der Kleine hat sich in voller Montur mit einer Gierkannt begossen…Alltag

    Liken

  2. Mit meinen drei Jungs unter 6 ist das Leben nie ruhig, steht nie still, im Grunde schreit eigentlich jeder mal…was mich am meisten fasziniert, ist wie viel Bewegungsdrang die Jungs haben…egal ob klettern, rennen, radeln, Fußball spielen. Ich seh es wie Wiebke, „Kommst du nicht hoch, muss du üben oder warten, bis du größer bist!“ – Maria Montessori hat mir auch geholfen, jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen. Der Bewegungsdrang hat mich inzwischen inspiriert und seit letztem Jahr laufe ich…und melde mich ab und zu zu Läufen an. Manchmal trainieren wir gemeinsam, die Jungs am liebsten mit dem Fahrrad quer übers Feld.
    Das Buch würde ich gerne zu meinen 5 Minuten Ruhe am Abend lesen…Inspiration und Humor sind immer wichtig…

    Liken

  3. Typisch für meine 4 Jungs im Alter von 8 bis 0 Jahre? Täglich eine Beule, Loch oder Fleck in der Kleidung, ein Mitbringsel wie Stock oder Stein, tägliches Toben oder Schreien (was trotz Ermahnung jeden Schallpegel sprengt), mangelnde Lust zum Waschen…Mir würde so vieles Einfallen. Langeweile gibt es nicht.
    Mich würde sehr interessieren, was eine weitere Jungsmama so erlebt…

    Liken

  4. Liebe Sonja ! Manchmal brauche ich als Jungsmama echt eine Anleitung ! Da verstehe ich sie nicht oder kann mich schlecht in ihre Gefühle reinversetzen und das es wirklich chaotisch ist mit drei Männern im Haus muss nicht erwähnt sein! Socken liegen hier in jeder Ecke und den Deckel der Zahnpasta vergessen sie grundsätzlich zu schließen! Dafür haben sie 1000 fragen und für so vieles logische Erklärungen- sind wild, frech und wunderbar ! Liebe Grüße

    Liken

  5. Wie das Leben mit Jungs im Alter von 5 und 7 aussieht? Es herrscht das Chaos, überall im Haus liegen entweder Rewe-Fussballkarten und Legosteine oder (bei gutem Wetter) Sanddünen, eine Variation von Sneakern, dreckigen Socken, Hosen mit kaputten Knien und diverse Trikots…, und überall ums Haus liegen Fußbälle, Skateboards, Roller und Fahrräder rum, die Nachbarn kennen den 3000Dezibel-Schimpfwort-Schatz der Knirpse auswendig , man selber sagt Sätze wie „Beim
    Abendessen will ich eure Zipfel nicht sehen!“, bepflastert aufgeschürfte Knie, reicht Coolpacks nach den alltäglichen Keilereien und versucht Unterzucker zu verhindern in dem man rechtzeitig Futternachschub liefert. Und zwischendurch ist man entweder saudoof, oder bekommt Heiratsanträge. Herrlich! 😊 Ich bin gespannt, ob sich das mit den Erfahrungen mit den wilden Kerlen im
    Buch deckt!

    Liken

  6. Nur kurz still sitzen, dann das nächste Gerät begutachten, den Staubsauger erkunden und alles anfassen, was nach Technik aussieht … kein Klischee, sondern ein wilder Kerl von 8 Monaten

    Liken

  7. Meine beiden 2,5 und 4 sind immer am Toben. Gern draußen und dann mit Sand, Steinen, Wasser – am besten in Kombination daraus. Stets dreckig, klebrig, glücklich. Bälle, Laufrad, Lego, für jede Stimmungslage ein Auto… ich wollte immer eine Jungsmama sein und ich liebe es.

    Liken

  8. Das Buch hört sich ja mega toll an, das würd ich gern gewinnen!
    Ich hab drei Jungs mit 11, 4 und fast 3 Jahren. Typisch für meine Jungs ist, das sie gern kuscheln und gern raufen. Sie spielen gern Fußball und wenn sie was durchsetzen wollen, sind sie mega hartnäckig und versuchen es mit allen Mitteln! Ich lieb sie wie sie sind, auch wenn sie mir manchmal den letzten Nerv rauben! 🙈😊

    Liken

  9. Das klingt ja nach einer sehr unterhaltsamen Lektüre – könnte ich gerade gut gebrauchen, da unsere beiden Jungs krank sind und wir deswegen unseren Urlaub absagen mussten.
    Typisch für unsere zwei ist ihre große Begeisterung für Autos – der große Kleine bringt mir mittlerweile Automarken und Modelltypen bei und beide bekommen täglich leuchtende Augen, wenn sie unser Auto in die Garage lenken dürfen ;D

    Liken

  10. Das Buch macht mich richtig neugierig! Auch wenn meine Jungs schon 9 und 14 sind, hat der eine die Schusseligkeit gepachtet ( wird in der Pubertät leider auch nicht besser zwecks Dauerbaustelle im Kopf) und der andere würde mit dem Ball am liebsten noch ins Bett gehen ⚽🏀⚾

    Liken

  11. Einen wunderschönen guten Abend. Ich bin Mama von 4 Jungen im Alter von 10 Monaten bis 13 Jahre. Sie lieben das Kart fahren und toben genauso so sehr wie das kuscheln. Typisch für meine Jungs ist das Chaos. Man sieht sofort wo sie sich aufgehalten haben einschließlich Papa. Das Buch klingt echt sehr interessant und das beste sind die kurzen Kapitel.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.