Im Heidelbeer-Rausch

Unser Nachmittag beim Heidelbeeren pflücken.

Juchhu, die Heidelbeer-Saison ist da! Ok, ich gebe zu, schon seit Anfang August, aber ich brauch ja immer ein bissi, bis ich meine Blogeinträge schreibe. Mögt Ihr sie auch so gerne, die Heidelbeeren? Diese kleinen blauen Beeren sind ja einfach zu lecker! Und dazu auch noch mega gesund! Gerade erst habe ich gelesen, dass sie zum Superfood zählen und nicht nur vorbeugend gegen Herz-Kreislauf-Probleme sind, sondern auch gegen Alzheimer (jawoll, liebe JungsMamas – niiie mehr was vergessen!!!) und gegen Hautalterung sind. Ja, Ihr Lieben, richtig gelesen – Heidelbeeren sind gut gegen Falten! Na, da esse ich doch gleich mal die doppelte Portion!!

Beerencafe _ Die JungsMamas

Heidelbeeren selbst gepflückt im Beerencafé

Letzte Woche haben wir also sofort den einzigen regenfreien Tag genutzt und sind ins Beerencafé losgezogen, bewaffnet mit vielen leeren Schüsseln zum Beeren pflücken. Für die, die es noch nicht kennen: Das Beerencafé ist ein ganz tolles Konzept, das es gleich mehrmals in München gibt. Über den ganzen Sommer kann man hier sämtliche Beeren der Saison pflücken – von Erdbeeren, Himbeeren bis hin zu den geliebten Heidelbeeren. Gleichzeitig ist es das absolute Spieleparadies für Eure Jungs. Neben einem kleinen Streichelzoo gibt es ein Strohlabyrinth für die Jungs zum Toben, einen Wasserspielplatz zum Mantschen, Schaukeln, einen überdachten Sandkasten und sogar eine BobbyCar Rennstrecke! Und während die Kids sich austoben können, kann die Mama entspannt daneben sitzen und leckere Beerenkuchen mit selbsgemachten Shakes oder Schorlen genießen. Der Eintritt ist frei, nur Getränke und Essen dürfen nicht mitgebracht werden.

Beerencafe

Heidelbeeren, wohin das Auge schaut

Aber zurück zu den Beeren. Ein kurzer Spaziergang bringt uns zu den Feldern (für die lauffaulen Jungs steht auch ein Bollerwagen bereit ;-)). Dort stehen Reihe neben Reihe hunderte von Heidelbeer-Büschen voll von dem blauen Glück! Ein Griff und eine Handvoll dicker, süßer Blaubeeren sind gepflückt:

Heidelbeeren pflücken

Innerhalb von wenigen Minuten ist somit eine Schüssel gefüllt – und der Bauch auch. Die Sucht hat begonnen und aufhören ist leider kaum noch möglich…. Das macht natürlich nicht nur mir Spaß, sondern auch den Jungs, denn die „Arbeit“ ist in kürzester Zeit erledigt und wir wandern mit 4 vollen Pötten Heidelbeeren zurück und können uns den wichtigen Dingen des Lebens zuwenden: Spielen und Käffsche trinken 😉

Und was machen wir jetzt mit den vielen Heidelbeeren?

Mit schlappen vier Kilo Heidelbeeren sind wir dieses Jahr nun nach einem langen Nachmittag mit viel Toben nach Hause gekommen. Die Hälfte zum Einfrieren für das blaue Glück in den kalten Wintertagen – schließlich müssen wir ja das ganze Jahr was gegen die Hautalterung tun 😉 – und der Rest zum Sofort-Essen in allen möglichen Varianten: Joghurts, Müsli, Pfannkuchen, Muffins….

Heidelbeer Food

Und Ihr so? Was sind Eure Lieblingsgerichte mit Heidelbeeren?

JungsMamas-Tipp: Ähnliche Konzepte wie das Beerencafé in München gibt es übrigens auch in anderen Städten z.B. Beerenmeile in Regensburg oder Beerenland in Nürnberg. (Ich freue mich, wenn Ihr mir noch weitere Beerencafés aus Euren Städten für meine Liste schickt.)

Bis bald,

Eure

JungsMamas_Signature_Sonja

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s